HomeNews1. NDRLT Ak U17/U19

1. NDRLT Ak U17/U19

Marie erspielt sich beim ersten Wertungsturnier einen 2. und 3. Platz

Am letzten Wochenende (16./17.09.2017) fand in Schwarzenbek die erste Jugendrangliste innerhalb der Gruppe Nord statt. Für unseren Landesverband starteten Marija Zolotariova, Marie Lücke, Lucas Schinzel, Anton Buchholz und Paul Werner Dingethal.  Während Marie und Paul in der Altersklasse U19 mit Setzplätzen bedacht wurden, gingen unsere weiteren Spieler als Außenseiter in die Wettbewerbe.

Marija wurde im Einzel und mit Lucas im Mixed der Ak U17 eingesetzt. Im gemischten Doppel traf man in der ersten Runde auf H. Herbst/P. Reu (NIS). Nachdem im ersten Satz nur wenig gelang, vermochte man im zweiten Abschnitt Ausgeglichenheit zu erreichen. Mit 21:23 musste am Ende dennoch eine Niederlage hingenommen werden. Auf der Verliererseite siegte man nachfolgend gegen eine kombinierte Paarung aus Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern in zwei Sätzen. Im Spiel um den 9. Platz behielt dann erneut die Konkurrenz die Oberhand. Im Dameneinzel verlor die Staßfurterin ihre Auftaktbegegnung gegen die favorisierte S. Vrielmann (NIS) in zwei Sätzen. Auch das Folgespiel ging leider verloren. Hier musste sie ihrer Gegnerin aus Schleswig-Holstein nach drei gespielten Sätzen den Vortritt lassen. Auch Lucas konnte im Herreneinzel die Erstrunde nicht erfolgreich überstehen. M. Mehmert (NIS) setzte sich in diesem Vergleich mit 29:30/21:16 und 21:14 durch. Das für ihn noch ausstehende Spiel zwischen den Rängen 17-24 konnte er gegen den Aufsteiger aus der U15 in drei Sätzen gewinnen. Dies reichte jedoch nicht für eine Qualifikation zur zweiten Nord-Rangliste.

In der Doppeldisziplin nahm Lucas mit Anton in der Altersklasse U19 teil. Die Erwartungen auf eine vordere Platzierung waren auch hier gedämpft. Beide trafen im Auftaktspiel auf T. Huth/M. Schmidt (auf 2 gesetzt). Ohne zu enttäuschen, musste man die Überlegenheit der Konkurrenz anerkennen. Das traf auch auf das Folgespiel zu. Hier setzte sich ein Schleswig-Holsteinisches Team ungefährdet gegen uns durch. Im Spiel um den siebenten Platz konnte unsere Paarung nach einem Dreisatzmatch dann doch noch einmal triumphieren. Im Einzel musste sich Anton in der ersten Runde dem Niedersachsen O. Hahn stellen. Er bot dem Favoriten mit vielen gespielten Ballwechseln lange Paroli. Leider konnten erfolgversprechende Spielzüge am Ende nicht zum eigenen Vorteil genutzt werden. So blieb eine Überraschung aus, schade. Auf der Verliererseite, gegen einen Hamburger Spieler antretend, ging das Match nach drei Sätzen knapp verloren. Damit endete sein Einsatz in der Einzeldisziplin. Die Plätze 13-16 wurden nicht mehr ausgespielt.

Die Hoffnungen auf vordere Ränge ruhten nunmehr auf Paul und Marie. Beide nahmen im Mixed (auf 4 gesetzt) den Wettkampf auf. Hier trafen sie zum Auftakt auf K. Miehlke/M. Korsch (auf 5 gesetzt). Die Anspannung im ersten Spiel des Tages war unseren Spielern anzumerken. Gute Möglichkeiten um Punkterfolge einzufahren endeten mehrfach im Netz oder Aus. In zwei Sätzen vermochten sich so unsere Gegner durchzusetzen. Auf der Verliererseite gelang es danach noch mit zwei Spielerfolgen das Maximalergebnis, den 5. Platz, zu erreichen. Das erhält unserem Team die Möglichkeit beim zweiten Turnier erneut nach vorn anzugreifen.

Gleiches gilt auch für Paul im Einzel und Doppel. Er zeigte in diesen Vergleichen tolles Badminton. Nach seinem Einzelerfolg über seinen Doppelpartner M. Marinkovic BBB) in der ersten Runde, wartete der an Position drei gesetzte M Schmidt (NIS) auf ihn. Spieltechnisch- und taktisch wurde den Zuschauern von beiden ein tolles Spiel geboten. Der Niedersachse gewinnt am Ende dieses Spiel glücklich mit 22:20/18:21 und 21:15. Unser Spieler entscheidet danach das Spiel gegen S. Böhlke (BBB) mit 21:10 und anschließender Aufgabe für sich. Im Kampf um den 5. Platz scheitert er gegen Y. Zahmel aus Niedersachsen in zwei Sätzen. Seinen Setzplatz hatte Paul damit bestätigt.

Im Herrendoppel kann sich unsere kombinierte Paarung im Auftaktspiel knapp mit drei Sätzen gegenüber Niedersachsen behaupten. Gegen die späteren Turniersieger aus Berlin-Brandenburg spielt man gut mit ohne eine Siegchance zu besitzen. Es folgt das Spiel um den dritten Rang. Auch hier steht ihnen eine Paarung aus Berlin gegenüber. Beide Teams spielen von Beginn an auf Augenhöhe, sodass am Ende eine knappe Entscheidung die Folge ist. Unsere Paarung kann dabei nicht den glücklichen Ausgang für sich verzeichnen. Das Podest wird durch eine hauchdünne 15:21/21:19 und 21:23 Niederlage verpasst. Die Platzierung hält derzeit aber noch die Chance für eine Qualifikation zur Deutschen Rangliste offen. Bei den jungen Damen bot sich für Marie die Chance auf das Podest zu gelangen. Im Viertelfinale war dafür ein Sieg gegen die Hamburgerin N. Reincke nötig. Beide Spielerinnen hatten zum Auftakt ihre Probleme gut herausgespielte Möglichkeiten zum eigenen Vorteil zu nutzen. Marie blieb am Ende scheinbar konzentrierter, hatte mit 22:20 im ersten Satz das bessere Ende für sich. Im zweiten Abschnitt erspielte sie sich dann von Anfang an einen kleinen Vorsprung, welchen sie bis zum Spielbeginn nicht mehr aufgab. Im Halbfinale traf sie dann auf die Berlinerin H. Leber. Diese hat sichtlich Probleme unsere Spielerin vor unlösbare Aufgaben zu stellen. Viele Bälle landeten von ihr, beim Versuch an Marie vorbeizuspielen, im Aus. Marie gelangte so ungefährdet in das Finale. Hier entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Zum Verhängnis für unsere Spielerin wurde, dass in verschiedenen Phasen zu früh mit einem Smash angegriffen wurde. Dies eröffnete der Niedersächsischen Spielerin die Möglichkeit für uns schwer zu erreichende Konterschläge zu spielen. Sie behielt damit am Ende die Oberhand und gewann das Finale in zwei Sätzen  mit jeweils 21:18.

Im Damendoppel ging Marie mit der Bremerin Carina Blaas in den Wettkampf. Beide spielten erstmals auf Norddeutscher Ebene zusammen. Dies zeigte sich bei einigen Abstimmungsproblemen im Auftaktspiel. Gegen M. Dietz/S. Wille (NIS) konnte nach missglücktem ersten Satz das Spiel noch erfolgreich gedreht werden. Im zweiten Match standen unserem Team die Turnierfavoritinnen L. Gellersen/M. Korsch (HAM) gegenüber. Unverkennbar war, das unserem Team eine klare Leistungssteigerung gelang. Zwar gewannen wir dieses Spiel nicht aber es wurde eng für die Konkurrentinnen. Mit 21:19/14:21 und 21:16 musste man sich einer Niederlage erwehren. Carina und Marie setzten sich dann glücklich im Spiel um den dritten Platz gegenüber N. Reincke/C. Reckleben mit 19:21/21:19 und 21:18 durch. Die Spielergebnisse belegen, dass innerhalb dieser Konkurrenz alles möglich ist. Für unsere im Vorderfeld platzierten Spieler ist es nun wichtig diese Ergebnisse bei der kommenden Rangliste zu bestätigen. Dies würde ggf. eine Teilnahme auf Bundesebene ermöglichen.

Dafür wünschen wir viel Erfolg!

Einzelne Spielergebnisse sind unter www.turnier.de einzusehen.

Platzierungen im Überblick:

Altersklasse U17

 

Herreneinzel:    
17. - 20.  Lucas Schinzel (SAH)
Dameneinzel:    
13. Marija Zolotariova (SAH)
Mixed:    
10.  Lucas Schinzel/Marija Zolotariova (SAH)
 
Altersklasse U19

Herreneinzel:    
6. Paul Werner Dingethal (SAH)
13.-16. Anton Buchholz (SAH)
Dameneinzel:    
2. Marie Lücke (SAH)
Herrendoppel:    
4. Paul W. Dingethal/A. Marinkovic (SAH/BBB)
Damendoppel:    
3. Marie Lücke/Carina Blaas (SAH/BRE)
Mixed:    
5. Paul W. Dingethal/Marie Lücke (SAH)


 

Deutscher Badminton Verband.e.V.

Deutscher Badminton VerbandDie Webseite des Deutschen Badmintonverbandes e.V. Alle Informationen auf einen Blick!

Zur Verbandsseite...

The World of Oliver!

Oliver SportAktuelle Informationen * Events * Produktneuheiten * Vereinsangebote

Mehr lesen...

Jugend trainiert für Olympia

Jugend trainiert für OlympiaJUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA - der größte Schulsportwettbewerb der Welt.

Mehr erfahren...