Badminton Landesverbandes Sachsen-Anhalt e. V.

Der Landesverband fördert den Breitensport, um mit den Möglichkeiten unserer Sportart Grundwerte des sozialen Zusammenlebens stärker zur Entfaltung zu bringen, kostengünstige Bedingungen für eine sinnvolle Freizeitgestaltung zu schaffen, möglichst breite Bevölkerungsschichten zu einem lebensbegleitenden Sporttreiben zu animieren und damit einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitsförderung zu leisten. Darüber hinaus bietet der Breitensport eine wesentliche Grundlage für die Entwicklung des Leistungssports, insbesondere im Kinder- und Jugendbereich.

NDEM Ak U13 - Ak U19 in Elmshorn

Matteo, Armin, Rick und Tarik erspielen sich Bronzeränge

Am 26./27.10.2019 wurden in Elmshorn die diesjährigen Titelkämpfe innerhalb der Gruppe Nord ausgetragen. Sachsen-Anhalt war in allen vier Altersklassen mit Spielern vertreten. Am aussichtsreichsten, aufgrund vorangegangener Ranglistenplatzierungen, gingen Matteo Schinzel (U15) und Tarik Krukowski (U17) in ihre Wettkämpfe.

Leider erfüllten sich nicht alle Prognosen. So verpasste Matteo mit seinem Doppelpartner Anton Blühdorn aus Hamburg (an 2 gesetzt) gegen den Merseburger Armin Verchow und Finn Hellbach (MV) den Einzug in das Halbfinale. Tarik erging es im Mixed mit seiner Partnerin Lara Dietz (an 1 gesetzt) ebenso. Sie unterlagen den Gemeinschaftskameraden von Lara, ihrer Schwester Lea und Nils Ole Ryga in drei Sätzen knapp. Das zeigt, wie eng es in den einzelnen Wettbewerben zuging.

Für Matteo wurde im Einzel-Viertelfinale sein Doppelpartner zum Stolperstein. Dieser hatte in zwei Sätzen knapp die Nase vorn. So blieben für unseren Starter die größten Erfolgsaussichten auf die Mixeddisziplin beschränkt. Mit seiner Partnerin Constanze Winnefeld (NIS) gelang es dem Staßfurter mit einem knappen Dreisatzerfolg den Einzug in das Halbfinale zu erreichen. Hier scheiterte unser Team dann ihrerseits denkbar knapp an den späteren Siegern nach drei gespielten Sätzen. Für Matteo und Constanze bedeutete der Bronzeplatz die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften. Für Tarik ging es bei diesem Turnier gleichfalls um das Erreichen der Qualifikationsnorm für den Bundeswettbewerb. Es musste daher zwingend ein Podestplatz angestrebt werden. Da sein angestammter Doppelpartner in diesem Jahr, Tamino Niedling aus Thüringen, nicht an dieser Meisterschaft teilnehmen durfte, bestritt er den Wettkampf mit Rick Yide Liu (BV Halle 06). Rick zeigte in allen drei eingesetzten Disziplinen eine großartige Leistung. Im JD ergänzte er sich toll mit dem Nienburger. Nach einem starken Dreisatzsieg gegen eine Hamburger Paarung war das Halbfinale erreicht. Auch den späteren Siegern aus Niedersachsen verlangten sie alles ab. Zwar verloren sie den Kampf um den Finaleinzug, aber die Begegnung wurde lange offengehalten. Etwas konzentrierter im Abschluss in den Endphasen des Spiels und eine Überraschung wäre möglich gewesen. Im Einzel konnte Rick (an 8 gesetzt) nach einem Erfolg über einen Spieler aus Schleswig-Holstein die erste Runde überspringen. Im Folgespiel traf er auf den Turnierfavoriten R. Hommelgaard (Hamburg). Der Hallenser trat sehr beherzt auf und hielt ausgesprochen gut mit. Mit 18:21/14:21 ging das Match für uns zwar verloren aber es wurde deutlich, dass unser Spieler einen Qualitätssprung nachweisen konnte. Tarik traf im Anschluss, und damit im erreichten Halbfinale, auf R. Hommelgaard. Zuvor vermochte er sich in den Begegnungen gegen T. Winter (NIS) und K. Wagener (HAM) hauchdünn durchzusetzen. Im Halbfinale erging es ihm dann wie Rick. Klasse Ballwechsel waren zu sehen. Schade das so manch gut gedachte Abschlüsse nicht ihr Ziel fanden. Das wichtige Ziel, einen Podestplatz und damit den Start bei den Deutschen Titelkämpfen zu erreichen, war jedoch erreicht.

Bei unseren weiteren Teilnehmern war die Aussicht auf ein Startrecht beim Bundeswettbewerb gering. Dennoch konnte mit Freude festgestellt werden, dass unsere Kader gute Ansätze in spielerischer Hinsicht nachweisen konnten. So überraschte z.B. das Mix Rick mit Maxima im ersten Spielabschnitt mit gelungenen Ballwechseln gegen die Hamburger Hommelgaard/Krawaiec (an 3 gesetzt). Diese Leistung im weiteren Spielverlauf abrufen zu können, dass sollte nunmehr die Herausforderung darstellen. Das man in der Lage dazu ist, zeigte der erste Abschnitt. Positiv ist auch das Abschneiden von Armin im Jungendoppel zu bewerten. Mit seinem Mecklenburger Partner vermochte er sich gegenüber den letzten Ranglisten deutlich zu steigern. Daher kommt der 3. Platz nicht unverdient. Bei ein wenig mehr Cleverness war fast noch mehr möglich. Im Halbfinale hatte man es im 2. Abschnitt in der Hand eine Vertagung der Entscheidung in den dritten Satz zu erreichen. Leider gelang das nicht. Mit 22:24 gab man das Spiel doch noch aus der Hand. Im Einzel gelang es dem Merseburger leider nicht die erste Runde zu überstehen. Seine beiden Gemeinschaftskameraden Tyler Vollrath und Constantin Jorde, in der U13 startend, erreichten im Einzel und Doppel ebenfalls nicht die zweite Runde, wobei sie im JD mit den Turnierfavoriten und auch späteren Sieger ein hartes Los traf. Constantin spielte im Mixed noch mit Lena Nghiem (Salzwedel). Gegen ein Bremer Duo hielt man in beiden Spielabschnitten gut mit. Am Ende reichte es für einen Sieg nicht ganz. In ihren zwei weiteren Disziplinen, dem MD und ME, gelang der Salzwedlerin diesmal noch kein Erfolg. Für sie stand im Vordergrund sich an die Bedingungen der überregionalen Veranstaltungen zu gewöhnen und Erfahrungen zu sammeln.

In der Altersklasse U17 waren wir mit Miriam Puchta (SFT) und Maxima Paul (Bobbau) in der Einzel- und Doppeldisziplin im Turnier dabei. Miriam hatte es im Auftaktspiel mit H. Berge (BBB) zu tun. Die an Position zwei gesetzte Spielerin setzte sich erwartungsgemäß gegen die Staßfurterin durch. Auch Maxima unterlag ihrer Kontrahentin aus Mecklenburg-Vorpommern. Mit dieser Spielerin bestritt sie nachfolgend noch die Doppeldisziplin. Hier wartete mit L. Dietz/A. Jochim (NIS) die an Position zwei gesetzte Paarung. Erfolgsaussichten bestanden für unsere Zufallspaarung in diesem Spiel nicht. Mit 10:21/12:21 schlug man sich achtbar. Auch Miriam konnte sich mit ihrer Partnerin Natalie Reimer (SLH) gut präsentieren. Gegen L. Dietz/P. Konow (NIS) ging das Match mit 19:21/17:21 nur knapp an die Konkurrenz.

In der Altersklasse U19 trat Sachsen-Anhalt mit Lucas Schinzel (SFT), Alexander Förster und Yannik Zimmermann (Sandau) an. Für alle drei kam leider in der ersten Runde bereits das Aus. Während Lucas und Alexander noch große Gegenwehr leisten konnten, war es für Yannik umso schwerer. In den Doppeln vermochten unsere Teilnehmer durchaus mitzuhalten. Die Sandauer unterlagen am Ende einem Bremer Duo in zwei Sätzen. Lucas, der mit K. Geiss antrat, verpasste eine Überraschung gegen die Niedersachsen A. und H. Fösten (an 2 gesetzt) in drei Sätzen knapp. Im Mix war für Lucas und Miriam mit A. Groß/M. Kanschik (BBB) die Konkurrenz zu stark. Daher kam auch die Niederlage nicht unerwartet. Für Lucas war es das letzte Turnier innerhalb der Gruppe Nord im Jugendbereich.

Allen Medaillengewinnern und unseren Teilnehmern an der Deutschen Meisterschaft gratulieren wir recht herzlich zu diesen Erfolgen!

Unsere Medaillengewinner im Überblick

AK U15:

Jungendoppel: 3. Platz Armin Verchow/Finn Hellbach (VfB Merseburg/MVP)

Mixed:            3. Platz Matteo Schinzel/Constanze Winnefeld (SV Lok Staßfurt/NIS)

AK U17:

Herreneinzel:  3.Platz Tarik Krukowski (FSV Nienburg 1990)

Herrendoppel: 3. Platz Tarik Krukowski/Rick Yide Liu (FSV Nienburg 1990/BV Halle 06) 

 

Antrag auf Spielberechtigung

Angaben zur Person

captcha
Deutscher Badminton Verband
Deutscher Badminton Verband
Bwf
Gegen Doping
Oliver
Olympia
Turniere

ANSCHRIFT

Badminton Landesverbandes Sachsen-Anhalt e. V.
Geschäftsstelle:
Inselstraße 9

D - 39418 Staßfurt

KONTAKT

Telefon: 03925-32 15 66

E-Mail: info@blsa.de
Web: www.blsa.de

PROJEKT MITTELDEUTSCHLAND

Ein Projekt der Landesverbände Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.