Badminton Landesverbandes Sachsen-Anhalt e. V.

Der Landesverband fördert den Breitensport, um mit den Möglichkeiten unserer Sportart Grundwerte des sozialen Zusammenlebens stärker zur Entfaltung zu bringen, kostengünstige Bedingungen für eine sinnvolle Freizeitgestaltung zu schaffen, möglichst breite Bevölkerungsschichten zu einem lebensbegleitenden Sporttreiben zu animieren und damit einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitsförderung zu leisten. Darüber hinaus bietet der Breitensport eine wesentliche Grundlage für die Entwicklung des Leistungssports, insbesondere im Kinder- und Jugendbereich.

Stellenausschreibung

Der Badminton-Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. beabsichtigt ab dem 01.06.2020 die Einstellung eines/einer

Geschäftsführers und Landestrainers/Geschäftsführerin und Landestrainerin

Aufgaben Geschäftsführung:
  • Unterstützung bei der Erarbeitung, Ergänzung oder Korrektur von Grundsatzmaterialien
  • des LV
  • Inhaltliche und organisatorische Vorbereitung von Präsidiums- bzw. Ausschusssitzungen
  • Wahrnehmung von Beratungsterminen des LSB, DBV und anderer Institutionen
  • Analysetätigkeiten
  • Einflussnahme auf Sportstättenentwicklungsplanung
  • Sicherung der Organisation der Arbeit im LV
  • Abwicklung des Geschäfts- und Postverkehrs
  • Finanztechnische Maßnahmen unter Einhaltung der Finanzordnungen sowie gründliche und
  • umfassende Kenntnisse über entsprechende Rechtsvorschriften
  • Leitung der Passstelle, Ständige Aktualisierung der Spielermeldelisten
  • Mitarbeit in Ausschüssen/Gremien des LV/LSB/DBV
  • Selbständige Verhandlungen mit Behörden, Ämtern u.a. sowie zum LSB, KSB, DBV u. a.
  • Landesverbänden
  • Unterstützung bei der Organisation und Durchführung von Sportveranstaltungen,
  • insbesondere Meisterschaften und Sichtungsveranstaltungen
  • Anleitung der Vereine und Kreisfachverbände
  • Gewährleistung einer zielgerichteten Öffentlichkeitsarbeit und enge Zusammenarbeit mit
  • den Medien in Zusammenarbeit mit dem Pressewart
  • inhaltliche Gestaltung bzw. Mitarbeit bei Verbandsschriften bzw. der Homepage
  • Informationstätigkeit für alle Vereine/KFV/DBV
  • Verwaltung und Ausgabe entsprechender Lizenzen (Arbeit im LSB-IVY und DOSB-LiMS)

Aufgaben Landestrainer/Landestrainerin
  • Erarbeitung und Aktualisierung von Nachwuchsleistungssportkonzeptionen
  • Erarbeitung und Fortschreibung von Rahmentrainingsplänen im D-Kaderbereich entsprechend der Vorgaben durch den DBV
  • Planung und Umsetzung von Schulungs-, Trainings und Wettkampfprogrammen des LV
  • Zentrale Verantwortung für Talentsichtung,-findung und –förderung im LV
  • Zusammenarbeit mit den Schulen, Eltern und Vereinen
  • Entwicklung/Ausbildung von Kadern mit dem Ziel der Teilnahme an überregionalen Ranglisten und Meisterschaften.
  • Planung/Organisation und sportliche Betreuung von Kaderathleten bei nationalen Ranglisten und Meisterschaften
  • Persönliche Leitung eines Landesstützpunktes und Anleitung und Kontrolle der Arbeit in Nachwuchsleistungsstützpunkten
  • Mitarbeit in der Aus- und Fortbildung von Trainern
  • Mitarbeit in den Ausschüssen und Gremien des Landesverbandes, LSB, Gruppe Nord, DBV

Voraussetzungen:
  • Hochschulstudium im Bereich der Sport- oder Wirtschaftswissenschaften oder eine gleichwertige Qualifikation
  • A-Lizenz des DBV
  • Erfahrungen und Kenntnisse in den Bereichen ehrenamtliche Führung, Sportverwaltung, Jugendleistungssport, Vereinsrecht, Finanzen, Steuern und Marketing
  • sicherer Umgang mit moderner Bürokommunikationstechnik
  • selbständige und analytische und zielstrebige Arbeitsweise
  • Bereitschaft zur Übernahme von aufgabenbezogener Verantwortung
  • Führerschein Klasse B und Bereitschaft zur dienstlichen Nutzung des privaten PKW gegen Kostenerstattung

Leistungen:
  • Interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit in Vollzeit
  • Leistungsgerechte Bezahlung
  • Flexible Arbeitszeiten

Die Geschäftsstelle des Verbandes hat ihren Sitz in Staßfurt. Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung erbitten wir bis zum 17.04.2020 per e-mail an die Präsidentin des Badminton-Landesverbandes Sachsen-Anhalt unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Staßfurt, den 06.03.2020
gez. Krukowski

1. DBV-B-Ranglistenturnier Gruppe Nord Ak U13/U15

BLSA-Kaderspieler vermochten mit guten Spielleistungen aufzuwarten

Matteo gelingt in allen drei Disziplinen der Sprung auf das Podest

Am letzten Wochenende (25./26.01.2020) wurde in der Gruppe Nord mit dem 1. Wertungsturnier der Schüler der Start in das Jahr 2020 vollzogen. Austragungsort dieser Sportveranstaltung war Hamburg. Unsere Delegation reiste mit 6 Spielern in die Hansestadt. In der Altersklasse U13 waren Lena Nghiem (SV Eintracht Salzwedel 09), Leeanne Maak (VfB Preussen Greppin 1911) und Constantin Jorde (VfB Merseburg) für unser Bundesland nominiert. Im höheren Jahrgang kamen Armin Verchow, Tyler Vollrath (beide VfB Merseburg) und Matteo Schinzel (SV Lok Staßfurt) zum Einsatz. 

Matteo legte bereits in der Vorwoche (18./19.01.2020) einen tollen Jahresauftakt beim B-Turnier der Gruppe Südost in Zittau hin.

In Hamburg galt es für ihn an diese Leistungen anzuknüpfen. Das gelang eindrucksvoll. Erneut konnte er mit seinen Partnern die ersten Plätze in der Doppel- und Mixeddisziplin belegen. Im Jungendoppel wurden dabei alle Spiele in zwei Sätzen entschieden. Im gemischten Doppel setzte sich der Staßfurter mit seiner Mitspielerin Constanze Winnefeld (NIS) im Finale gegenüber seinem Hamburger Doppelpartner Anton Blühdorn/L.-Sophie Dreessen knapp in drei Sätzen durch. Im Einzel blieb ihm der Finaleinzug verwehrt. Hier unterlag er nach einem ausgeglichenen Match dem Berliner Yuri Cho mit 21:19/18:21/18:21. Im Spiel um den dritten Platz gegen Finn Hellbach (MVP) ging die Entscheidung im ersten Spielabschnitt glücklich zu unseren Gunsten aus. Hier hatte Matteo mit 27:25 das bessere Ende für sich. Der zweite Satz ging anschließend mit 21:14 deutlicher an ihn. Neben dem Staßfurter vermochten auch unsere weiteren Teilnehmer gute Spielleistungen nachweisen.

Armin Verchow verlor zwar sein Auftaktspiel im Einzel und landete daher im Endergebnis auf den hinteren Rängen, zeigte aber dass mehr möglich ist. In dem Vergleich auf Augenhöhe spielend ging der Erfolg in der ersten Runde in drei Sätzen leider an den Gegner. Die zwei nachfolgenden Spiele auf der Verliererseite entschied er dann zu seinen Gunsten. Spielstark zeigte sich der Merseburger ebenfalls mit dem Mecklenburger Finn Hellbach im Jungendoppel. Beide erreichten das Halbfinale gegen Matteo und A. Blühdorn. Diese behaupteten sich in zwei Sätzen, wobei Armin und Finn zum Ende des zweiten Abschnitts noch auf 19:20 aufschließen konnten. Es gelang jedoch nicht mehr die Niederlage abzuwenden. Im kleinen Finale mussten sie nach tollem Dreisatzmatch den Sieg ebenfalls den Konkurrenten überlassen. Mit den gezeigten Leistungen haben sie in jedem Fall unterstrichen, dass sie im Vorderfeld mitspielen können. In der dritten Disziplin, dem Mixed, trat Armin mit einer Spielerin aus Mecklenburg-Vorpommern an. Leider klappte es beim ersten Zusammenspiel noch nicht optimal. So ging die Auftaktbegegnung diesmal noch verloren. Auf der Verliererseite stand danach noch ein Spiel an, da weitere Platzierungsspiele nicht ausgetragen wurden. Dieser Vergleich gegen eine Bremer Paarung wurde gewonnen.

Als dritter Spieler in der Ak U15 durfte Tyler seine Wettkämpfe bestreiten. Im Einzel gewann er die Auftaktrunde in zwei Sätzen. Danach musste er sich dem Turnierfavoriten (laut Setzliste) stellen. Dieser ließ keinen Zweifel an seinem Erfolg aufkommen und siegte deutlich. In der Folgebegegnung ging das Spiel ebenfalls zu Gunsten des Gegners aus. Im Jungendoppel startete er mit seinem Gemeinschaftskameraden Constantin Jorde. Ausgehend vom Altersunterschied zu den Zweitjährigen U15er, Constantin ist derzeit noch im U13 Jahrgang startberechtigt, lagen die Vorteile deutlich bei den größeren und älteren Spielern. Dennoch zeigte unser Duo durchaus ansehenswerte Ballwechsel. Zu Spielerfolgen reichte es verständlicherweise noch nicht. Im Mixed stand Tyler mit Leeanne auf dem Feld. Beide stellten sich zum ersten Mal in dieser Zusammensetzung der Konkurrenz. Durch ein Freilos begünstigt, begann dieser Wettbewerb für sie erst in der zweiten Runde. Gegen die Nummer drei der Setzliste, M. Gutsche/S. Lehmann (HAM/BB), blieb unsere Paarung erwartungsgemäß noch ohne Chance. Auch der folgende Vergleich ging bei diesem Turnier noch deutlich an die Gegner.

In der jüngeren Altersklasse kamen Leeanne und Lena in allen ausgetragenen Disziplinen zum Einsatz. Die Greppinerin musste ja leider im Mixed eine Altersklasse höher starten, da aus unserem Landesverband nur ein Junge bereitstand. Somit war sie in ihrem Jahrgang nur im Einzel und Mädchendoppel mit Lena im Wettbewerb. In der Einzelkonkurrenz traf sie auf eine Spielerin aus Niedersachsen. Für ihr erstes Turnier auf der Nordebene hielt sie erstaunlich gut mit. Mehrfach gelang es ihr die Gegenspielerin mit geschickten Spielzügen zu beeindrucken. Schade, dass es nicht gelang diese Leistung über die gesamte Spieldauer zu halten. So vermochte sich die Konkurrentin mit 21:15/21:16 diesmal noch durchzusetzen. Ihr zweites Spiel gewann sie danach sicher. Weitere Spielmöglichkeiten gab es nicht. Die Salzwedlerin gewann ihr Auftaktspiel klar und hatte damit eine Platzierung unter den besten acht Spierinnen bereits sicher. In der zweiten Runde musste sie eine Niederlage gegen die Zweite der Setzliste hinnehmen. Es folgte noch eine weitere im Folgespiel. Im Platzierungsspiel um den siebenten Platz setzte sich Lena dann nochmals gegen eine Hamburgerin in drei Sätzen erfolgreich in Szene. Im Mädchendoppel verpassten unsere beiden Mädchen einen Achtungserfolg. Nachdem sie ihr erstes Match gewonnen hatten, trafen sie auf die Turnierfavoritinnen und auch späteren Sieger. Trotz verschiedener guter Spielzüge unserer Paarung reichte es nicht das gegnerische Duo am Erfolg zu hindern. Im weiteren Verlauf ging es dann um Rang drei. Das Match gegen ein Team der Gastgeber verlief sehr ausgeglichen, sodass nach dem erreichten Satzgleichstand der letzte Abschnitt die Entscheidung bringen musste. Auch im dritten Spielabschnitt verstanden es unsere Spielerinnen die Entscheidung lange hinauszuzögern. Erst nach dem letzten Feldertausch setzten sich die Hamburgerinnen deutlich ab und siegten nach drei Sätzen mit 21-17/19-21/21-15 knapp. In jedem Fall machte der Spielvergleich deutlich, dass bei besserer Spielabstimmung in Zukunft noch mehr möglich ist.

Bleibt noch Constantin zu erwähnen. Er spielte ebenfalls ein gutes Turnier. Im Einzel setzte er sich in der ersten Runde gegen einen Niedersachsen in zwei Sätzen durch. Unglücklich, dass er danach gleich auf den späteren Sieger aus Hamburg traf. Er spielte im Vergleich gut mit und erreichte als einer der Verlierer das beste Punkteergebnis gegen den Favoriten. Anschließend blieb danach nur noch ein Platzierungsspiel für ihn, welches er klar für sich entschied. Im Mixed war er mit Lena erstmals am Start. In den ausgetragenen Begegnungen zeigte sich noch die fehlende Abstimmung. Das führte verständlich zu einigen Problemen hinsichtlich der Ballannahme. Der Erfolg in der ersten Runde wurde mit 21:23/16:21 knapp verpasst. Im Folgespiel konnte ein Zweisatzsieg verbucht werden und im dritten Vergleich ging das Match nach drei Sätzen an die Konkurrenten. Dennoch bleibt festzustellen, dass es künftig möglich sein wird um Podestplätze in der U13 mitzuspielen.

Einzelne Spielergebnisse sind unter www.turnier.de einzusehen.

 Platzierungen im Überblick:

U13 Jungeneinzel

9.-12.

Constantin Jorde

VfB Merseburg

U13 Mädcheneinzel

7.

Lena Nghiem

SV Eintracht Salzwedel 09

9./10.

Leeanne Maak

VfB Greppin 1911

U13 Mädchendoppel

4.

Leeanne Maak/Lena Nghiem

VfB P. Greppin /SV E. Salzwedel 09

U13 Mixed

6.

Constantin Jorde/Lena Nghiem

VfB Merseburg/SV E. Salzwedel 09

 

U15 Jungeneinzel

3.

Matteo Schinzel

SV Lok Staßfurt

13.-16.

Tyler Vollrath

VfB Merseburg

17.-20.

Armin Verchow

VfB Merseburg

U15 Jungendoppel

1.

Matteo Schinzel/Anton Blühdorn

SV Lok Staßfurt/Hamburg

4.

Armin Verchow/Finn Hellbach

VfB Merseburg/Mecklenburg-Vorp.

13./14.

Tyler Vollrath/Constantin Jorde

VfB Merseburg

U15 Mixed

1.

Matteo Schinzel/Constanze Winnefeld

SV Lok Staßfurt/Niedersachsen

13.-16.

Tyler Vollrath/Leeanne Maak

VfB Merseburg/VfB P. Greppin

17./18.

Armin Verchow/Wilhelmine Witthus

VfB Merseburg/Mecklenburg-Vorp.

Antrag auf Spielberechtigung

Angaben zur Person

captcha
Deutscher Badminton Verband
Deutscher Badminton Verband
Bwf
Gegen Doping
Oliver
Olympia
Turniere

ANSCHRIFT

Badminton Landesverbandes Sachsen-Anhalt e. V.
Geschäftsstelle:
Inselstraße 9

D - 39418 Staßfurt

KONTAKT

Telefon: 03925-32 15 66

E-Mail: info@blsa.de
Web: www.blsa.de

PROJEKT MITTELDEUTSCHLAND

Ein Projekt der Landesverbände Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt.


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.