Badminton-Landesverband Sachsen-Anhalt e. V.

Der Landesverband fördert den Breitensport, um mit den Möglichkeiten unserer Sportart Grundwerte des sozialen Zusammenlebens stärker zur Entfaltung zu bringen, kostengünstige Bedingungen für eine sinnvolle Freizeitgestaltung zu schaffen, möglichst breite Bevölkerungsschichten zu einem lebensbegleitenden Sporttreiben zu animieren und damit einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitsförderung zu leisten. Darüber hinaus bietet der Breitensport eine wesentliche Grundlage für die Entwicklung des Leistungssports, insbesondere im Kinder- und Jugendbereich.

1. DBV-B-Ranglistenturnier AK U17/U19 in Liebenau

Tarik überzeugt bei der ersten B-Rangliste – erreicht dreimal das Podest

Am letzten Wochenende (08./09.02.2020) fand für die Altersklassen U17/U19 das erste Wertungsturnier der Gruppe Nord statt. Für die in Liebenau ausgetragene Rangliste gingen für unseren Verband Miriam Puchta, Matteo Schinzel (beide SV Lok Staßfurt), Derek Peter (PSV Mansfelder Land), Rick Yide Liu (BV Halle 06) und Tarik Krukowski (FSV Nienburg 1990) an den Start. Ausrichter des Turniers war die SG Pennigsehl/Liebenau. Für gruppenfremde Teilnehmer bot diese Veranstaltung gleichfalls die Gelegenheit Punkte für die Bundesrangliste einzufahren.

In der Altersklasse U17 kamen alle Jungen unserer Delegation zum Einsatz. Einzige Ausnahme bildete hier die Teilnahme von Derek. Er musste aufgrund eines fehlenden Quotenplatzes sein Einzel, und im Mixed mit Miriam antretend, in der Altersklasse U19 bestreiten. Zielstellung für unsere Leistungsträger war es einen Platz unter den besten Acht zu belegen. Das galt vornehmlich für Tarik, Rick im Einzel und mit Derek im Doppel. Matteo als noch U15er nahm ebenfalls den Kampf um das Vorderfeld auf. Von unseren Spielern wurden insgesamt gute Wettkämpfe bestritten. Viele Ergebnisse belegen, dass wir spieltechnisch durchaus in der Lage sind der Konkurrenz Paroli zu bieten. Der durchaus in einigen Vergleichen mögliche Erfolg wurde letztendlich immer noch verspielt, da die Konstanz der vorhandenen Spielleistung nicht über die gesamte Spieldauer abgerufen werden konnte. Rick legte im Einzel einen Fehlstart hin. Er fand am ersten Wettkampftag überhaupt nicht zu seiner Normalform. Die Endplatzierung mit dem Rang 17./18. spiegelt somit nicht sein wahres Spielvermögen wieder. Im Mixed trat er mit einer Berlinerin an. Die zwei ausgetragenen Vergleiche endeten mit je einer Niederlage und einem Sieg. Chancenlos war unsere kombinierte Paarung im Auftaktspiel nicht. Ein Erfolg hätte einen Platz in der vorderen Hälfte des Teilnehmerfeldes ergeben. So blieb nur das Spiel in der Verlierer-Runde. Auch Matteo verpasste mit seiner Partnerin den Sprung in das Viertelfinale. Sehr unglücklich ging hier jedoch der Sieg im dritten Satz mit 24:22 an die Konkurrenten - schade. Das zweite Spiel wurde gewonnen und hätte danach zum Aufeinandertreffen mit Rick und Partnerin geführt. Diese Spielrunde wurde jedoch nicht mehr ausgetragen. Tarik und Lara Dietz wurden im Mixed als Turnierfavoriten gehandelt. Im Halbfinale gelang es jedoch L. Wiechmann/M. Schwabe unser Duo von der Erfolgsspur abzubringen. Somit galt es sich nochmals auf das Spiel um den dritten Rang zu konzentrieren. Gegen eine Paarung des gastgebenden Landesverbandes gelang in zwei Sätzen der Sprung auf das Podest. In der Einzeldisziplin setzte sich der Nienburger (Setzplatz 1) im weiteren Turnierverlauf bis in das Finale mit Zwei-Satzerfolgen durch. Im Finale hochkonzentriert beginnend war er im ersten Satz Spielbestimmend. Durchdachte und souverän abgeschlossene Spielzüge bescherten ihn einen deutlichen Satzgewinn. Unverständlich, was dann im zweiten Spielabschnitt geschah. Ballwechsel wurden von unserer Seite nicht mehr geduldig ausgespielt. Das Erfolgsrezept schien verloren gegangen zu sein. Viele vertane Möglichkeiten brachten den Gegner aus Mülheim zurück in das Spiel. Klar gewann dieser nun den zweiten Satz. Im Entscheidungssatz trumpfte dann erneut Tarik stark auf. In der Endphase vermochte er sogar einen leichten Vorsprung von 19:16 Punkten zu erspielen. Leider reichte es dennoch nicht den Sieg perfekt zu machen. Dem Spieler der Gruppe West gelang es hintereinander fünf Punkte zu erspielen und damit den Erfolg noch an sich zu reißen. Trotz der erlittenen Niederlage bleibt festzustellen, der Saalestädter bestimmt das Spielniveau auf dieser DBV-Ebene mit. Das konnte er ebenfalls in den nachfolgenden Doppeln bestätigten. Hier nahm er mit Eric Teller den Wettkampf auf. Mit ihm erreichte er im letzten Wettbewerb dieses Wochenendes doch noch den obersten Podestplatz, nachdem er in den beiden anderen Disziplinen knapp daran gescheitert war. Aber auch hier fiel die Entscheidung, diesmal zu unseren Gunsten, eng aus. Zwar wurden die Vergleiche jeweils in zwei Sätzen gewonnen aber in jedem der drei Spiele musste ein Satz in der Verlängerung entschieden werden. Rick und Derek setzten sich im Auftaktspiel erst nach drei Sätzen gegenüber der Konkurrenz durch. Danach leiteten Tarik und Eric den Wechsel auf die Verlierer-Seite ein. Ein nochmaliger Dreisatzsieg sorgte mit dem Platz sechs für das Erreichen der Zielvorgabe, die Platzierung im Vorderfeld. Matteo musste nach seinem Einzelsieg in der ersten Runde sowie der nachfolgenden Niederlage, weitere Spiele aufgrund gesundheitlicher Umstände am 1. Wettkampftag absagen. Wichtig blieb der Doppeleinsatz mit J. Wilewald am Sonntag. Beide spielten erstmals miteinander. Und das machten sie großartig. Erst schlugen sie knapp in drei Sätzen Ph. Euler/J. Surfryd (4 gesetzt). Danach verpassten sie denkbar knapp den Halbfinaleinzug gegen M. Gerdes/P. Grünewald (5 gesetzt) in ebenfalls drei Sätzen. Im Platzierungsspiel der Verlierer-Runde sicherten sie sich noch den Sieg gegen K. Graeve/M. Schmidt (6 gesetzt) und damit den siebenten Rang. Eine tolle Leistung dieser Doppelpaarung.

Im U19 Bereich hatten wir mit Miriam nur eine Spielerin in den Wettbewerben. Im Einzel musste sie sich in der ersten Runde mit L. Schindler auseinandersetzen. Diese trat im ersten Abschnitt sicher auf und gewann klar. Im zweiten Teil ließ diese Überlegenheit deutlich nach, da die Staßfurterin schneller und taktisch klüger agierte. So hielt sie diesen Vergleich bis zum Satzende lange offen und verlor nur knapp. Das zweite in der Verlierer-Runde ausgetragene Spiel sicherte sich Miriam erfolgreich. Im Mixed stand sie mit Derek auf dem Feld. In den beiden Spielvergleichen, welche sie zu bestreiten hatten, zeigten sie gute Leistungen. Das Erstrundenspiel gegen ein Duo aus NRW ging zwar verloren, dennoch konnte die endgültige Spielentscheidung bis zum Spielende vertagt werden. Im Folgespiel gelang es den Sieg für sich zu verbuchen. Im Damendoppel lief es ähnlich. Mit ihrer Partnerin Jule Alberts (TSV Heimaterde Mülheim) unterlag sie nach drei Sätzen im Auftaktspiel den Gegnerinnen vom 1. BV Mülheim. Diese erreichten den Einzug in das Finale, gaben dieses jedoch kampflos ab. Für unsere beiden Spielerinnen ging auch das Match auf der Verlierer-Seite verloren. Mit der erlittenen 20:22 Niederlage im zweiten Satz zerbrach leider die Hoffnung auf eine Spielwende.

Derek verpasste einen Einzelerfolg in der ersten Runde hauchdünn. Gegen den Niedersachsen Anton Fösten ging das Spiel mit 21:17/20:22 und 23:21 zu Gunsten des Gegners aus. Auch im nachfolgenden Vergleich vermochte der Konkurrent nach drei Sätzen das bessere Ende für sich zu verbuchen. Hier war jedoch festzustellen, dass es unserem Spieler nicht mehr gelang an das Spielniveau der Erstrunde anzuknüpfen. Mit der Spielqualität in diesem Wettkampf wäre ein Sieg machbar gewesen. In jedem Fall bleibt festzuhalten, dass unsere Teilnehmer bei der Ausschöpfung ihres Spielvermögens durchaus in der Lage sind um auf dieser Spielebene des DBV´s bestehen zu können. Platzierungen in der ersten Hälfte des Teilnehmerfeldes sind machbar.

Tarik hat aufgrund der erzielten Erfolge von der Gruppe Nord die Nominierung zur bevorstehenden DBV-A-Rangliste erhalten. Dafür wünschen wir viel Erfolg.

Einzelne Spielergebnisse sind unter www.turnier.de einzusehen.

 Platzierungen im Überblick:

Altersklasse U17

Herreneinzel

2.

Tarik Krukowski

FSV Nienburg 1990

13.-16.

Matteo Schinzel

SV Lok Staßfurt

19./20.

Rick Yide Liu

BV Halle 06

 

Herrendoppel

1.

Tarik Krukowski/Eric Teller

FSV Nienburg 1990/HAM

6.

Rick Yide Liu/Derek Peter

BV Halle 06/PSV Mansfelder Land

7.

Matteo Schinzel/Jan Wilewald

SV Lok Staßfurt/NIS

Mixed

3.

Tarik Krukowski/Lara Dietz

FSV Nienburg 1990/NIS

9.-12.

Rick Yide Liu/Neele Zimmermann

BV Halle 06/BBB

9.-12.

Matteo Schinzel/Constanze Winnefeld

SV Lok Staßfurt/NIS

Altersklasse U19

Herreneinzel

19./20.

Derek Peter

PSV Mansfelder Land

Dameneinzel

9.-12.

Miriam Puchta

SV Lok Staßfurt

Damendoppel

11./12.

Miriam Puchta/Jule Alberts

SV Lok Staßfurt/NRW

Mixed

9.-12.

Derek Peter/Miriam Puchta

PSV Mansfelder Land/SV Lok Staßfurt

 

Antrag auf Spielberechtigung

Angaben zur Person

captcha
Deutscher Badminton Verband
Deutscher Badminton Verband
Bwf
Gegen Doping
Oliver
Olympia
Turniere

ANSCHRIFT

Badminton Landesverbandes Sachsen-Anhalt e. V.
Geschäftsstelle:
Inselstraße 9

D - 39418 Staßfurt

KONTAKT

Telefon: 03925-32 15 66

E-Mail: info@blsa.de
Web: www.blsa.de

PROJEKT MITTELDEUTSCHLAND

Ein Projekt der Landesverbände Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt.


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.